CBD Öl Für Katzen Erfahrungen, Test & Vergleich 2021

Fact Checked
All information on this article is checked for the accurracy. Learn more about out process here

Updated on - Written by

Bestpreis

cbd-ol-fur-katzen-vital-1

CBD Vital

  • Hohe Bioverfügbarkeit
  • Milder nussiger Geschmack

Preis Anzeigen

Günstigste

cbd-ol-fur-katzen-Nordic

Nordic Oil

  • Gesunde Fettsäuren für die Katze
  • Mit Fischöl hergestellt

Preis Anzeigen

cbd-ol-fur-katzen-naturecan

Naturecan

  • 100% vegan
  • Kein THC enthalten

Preis Anzeigen

CBD hat sich in den letzten Jahren immer mehr als wahrer Alleskönner auf dem Markt etabliert. Auch wenn die genaue Wirkung von CBD-Öl beim Menschen und vor allem beim Tier noch nicht durch die Wissenschaft abschließend erforscht. Allerdings berichten Nutzer von CBD-Ölen oft von positiven Effekten wie einem besseren Wohlbefinden, besserer Schlafqualität oder einer Linderung von Schmerzen. Allerdings darf man im derzeitigen gesetzlichen Rahmen keine Heilversprechen in Bezug auf CBD-Öl machen. Da aber viele Kunden für sich zu dem Schluss gekommen sind, dass CBD-Produkte dabei helfen können, den Körper positiv zu beeinflussen, stellt sich bei manchen Anwendern die Frage, ob die Anwendung von CBD für Katzen und Kater ebenfalls geeignet ist.

CBD-Öle enthalten Cannabidiol, welches aus der Cannabis Pflanze gewonnen wird. Diese enthält einige Cannabinoide und Terpene, von denen Cannabidiol neben THC der wohl bekannteste Wirkstoff ist. Dieser kann mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System[0] interagieren und soll damit zu seiner Wirkung führen. Dieses System spielt für den Körper in Verbindung mit dem zentralen Nervensystem eine Rolle. In diesem sowie im Gehirn wurden entsprechende Rezeptoren[1] gefunden. An diese Rezeptoren können die Cannabinoide der CBD-Produkte andocken. Auch Tiere wie Katzen und Hunde haben diese Rezeptoren im Körper. Ob Katzen CBD gut vertragen und inwiefern sich CBD bei Katzen mit seiner Wirkung als nützlich erweisen könnte, erklären wir im Folgenden.

Wie wirkt CBD Öl bei Katzen?

Bei der Frage, wie CBD für Katzen wirkt, muss die Wissenschaft CBD-Öle und andere CBD-Produkte noch genauer untersuchen. Tatsächlich hat man die für ein Endocannabinoid-System typischen Rezeptoren bei Katzen gefunden. Wissenschaftler konnten sie bei weiblichen Katzen in den Eierstöcken der Tiere[2] nachweisen. Auch in manchen Muskeln der Tiere konnten laut Studien[3] Rezeptoren für Cannabinoide wie den Wirkstoff CBD nachgewiesen werden. Im allgemeinen lässt sich sagen, dass CBD-Öl in seiner Wirkung bei Katzen der Wirkung beim Menschen ähnelt. 

Allerdings vertragen die Katzen keine Terpene, während Terpene die Wirkung von CBD-Öl beim Menschen verstärkt. Menschen haben bereits berichtet, dass die Einnahme von CBD-Öl bei der Behandlung der Symptome von Krankheiten wie Arthritis bzw. der einhergehenden Schmerzen geholfen haben soll. Bei Mensch wie auch Katze müssen die genauen Wirkmechanismen noch weiter erforscht werden. In einer Studie mit Hunden[4] wurde festgestellt, dass die Behandlung mit CBD zu einer Reduktion von Schmerzen geführt hat. 

Die Aufstellung auf einen Blick

cbd-ol-fur-katzen-vital-1

Beste CBD

CBD Vital

  • Ohne Terpene
  • Schonende Extraktion
  • Ideale Dosierung

Preis Anzeigen

15% Gutscheincode: healthcanal15

cbd-ol-fur-katzen-Nordic

Bestes Breitspektrum

Nordic Oil

  • Mit Fischöl hergestellt
  • Gesunde Fettsäuren für die Katze

Preis Anzeigen

10% Gutschein: “HEALTHCANAL”

cbd-ol-fur-katzen-naturecan

Bestes Breitspektrum

Naturecan

  • Kein THC enthalten
  • 100% vegan

Preis Anzeigen

15% Gutscheincode: healthcanal15

Die 3 Besten CBD Öl für Katzen Erfahrungen 2021

CBD Vital VET CBD 5 Extrakt Premium

cbd-ol-fur-katzen-vital-1

15% Gutscheincode: healthcanal15

Preis Anzeigen

Zusammenfassung

CBD Vital ist einer der beliebtesten Anbieter von CBD-Produkten und hat nun auch ein CBD-Öl für die Katze auf den Markt gebracht.

  • Hohe Bioverfügbarkeit
  • Milder nussiger Geschmack
  • Interagiert mit Endocannabinoid-System
  • CBD-Produkte sorgfältig getestet
  • Recht hoher Preis
  • Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen

Dieses CBD-Öl von CBD Vital ist sowohl für Hunde als auch Katzen geeignet. Die Tropfen enthalten lediglich CBD-Öl ohne Terpene, welche Tiere wie Katzen nicht vertragen. Die Öle von CBD Vital werden unter strengen Kontrollen hergestellt und sind frei von Konservierungsstoffen. Natürlich enthält dieses CB-Öl zudem lediglich Cannabidiol und kein THC, sodass keine Rauschzustände auftreten können. Durch den milden Geschmack wird die Katze das CBD-Öl nicht als unangenehm empfinden. Da auch Katzen ein Endocannabinoid-System in ihrem Körper haben, kann das Cannabidiol an die Rezeptoren andocken und der Wirkstoff kann daher nach der Einnahme eine Wirkung zeigen. 

Es gibt dieses CBD-Öl einmal mit 10 ml und einmal mit 30 ml pro Flasche. Mit der Pipette kann man die Dosis sowohl einfach direkt verabreichen oder auch in das Futter des Tieres geben. Das CBD für Katzen von CBD Vital ist laut Hersteller sicher. Ehe Sie das CBD-Öl ihrer Katze verabreichen, fragen Sie aber erst den Tierarzt. Bei manchen Krankheiten könnte das Tier anders als vorhergesehen auf CBD-Öl reagieren. Bei einer Erkrankung wie Epilepsie oder Angstzuständen könnte CBD-Öl das Tier beruhigen, wie manche Nutzer positiv berichten. Allerdings muss wiederum noch wissenschaftlich belegt werden, wie das CBD-Öl bei Katzen wirkt. 

Nordic Oil CBD Öl für Katzen – Fisch

cbd-ol-fur-katzen-Nordic

10% Gutschein: “HEALTHCANAL

Preis Anzeigen

Zusammenfassung

NatuPet ist eine Marke der Nordic Oil-Familie und bietet hochwertige CBD-Öle für Katzen, die mit Fischöl hergestellt wurden.

  • Mit Fischöl hergestellt
  • Gesunde Fettsäuren für die Katze
  • Recht hoher Preis
  • Schnell verbraucht

Mit diesem hochwertigen Öl mit CBD aus legalem Hanf für Katzen sollen auch Katzen von der Wirkung des Cannabidiols profitieren. Bei Nordic Oil handelt es sich um einen der beliebtesten Hersteller von CBD-Produkten, die es auf dem Markt gibt. Der Hersteller bietet verschiedene hochwertige Produkte an, die ständigen Kontrollen für eine hohe Qualität unterliegen. Zudem hat Nordic Oil eine große Bandbreite an verschiedenen Produkten entwickelt, die über verschieden hohe Gehalte an CBD verfügen. 

Als Basis für das CBD-Öl für die Katze hat Nordic Oil sich für ein Fischöl entschieden, das dabei helfen soll, das Aroma für Katzen angenehm zu machen. Des weiteren wurde auch etwas Hanföl beigemischt, sodass eine Flasche 2,5% CBD enthält. Zudem gehören 98% Rohfett, 1,25% Rohprotein sowie Rohfaser und Rohasche zu den Inhaltsstoffen. Erwachsene Katzen dürfen laut Hersteller 2-3 mal am Tag ein bis zwei Tropfen bekommen. 

Naturecan CBD Öl

cbd-ol-fur-katzen-naturecan

15% Gutscheincode: healthcanal15

Preis Anzeigen

Zusammenfassung

Naturecan bietet seinen Kunden bzw. Tierhaltern ein Analysezertifikat des CBD-Öls für Katzen an, damit sie sich ein Bild von der Qualität machen können.

  • 100% vegan
  • Kein THC enthalten
  • Hoher Preis
  • Zeigt nicht immer Wirkung

Bei dem Öl von Naturecan handelt es sich um eine zu 100 Prozent vegane Variante, die kein THC enthält. Der Hersteller gibt an, dass er nur sicheres Cannabidiol verwendet, das gut für Katzen geeignet ist und aus zertifiziertem Hanf stammt. Zudem bietet er ein Analysezertifikat von einem unabhängigen Labor für die Kunden an, die sich selbst von der Zusammensetzung und Qualität dieses Produktes überzeugen wollen. Dies fällt wiederum positiv auf. Auch dieses Öl enthält 250 mg bzw. 2,5% CBD pro Flasche. 

Das Öl beinhaltet Hanfsamenöl sowie Pfefferminzgeschmack, was bei uns wiederum die Frage aufwirft, ob dies von Katzen positiv aufgenommen wird. Allerdings gibt der Hersteller auch an, dass durch unabhängige Labore sichergestellt wurde, dass das CBD-Öl keine Pestizide, Schwermetalle oder andere Schadstoffe enthält und daher für die Katze absolut sicher sein soll. Der Hersteller beteuert, dass das Öl leicht und ohne Schmerzen einzunehmen ist und man dem Tier damit helfen kann, auf einfache Weise das Mittel einzunehmen. Die Inhaltsstoffe sind zu 100 Prozent natürlich. 

CBD bei Katzen: Darauf müssen Besitzer achten

Wer seiner Katze ein CBD-Öl kaufen möchte, muss dabei einige Punkte beachten, damit die Einnahme später sicher ist. Vor allem sollte beim Kauf zunächst einmal darauf geachtet werden, dass das Öl von einem seriösen Hersteller stammt. Das Cannabidiol sollte nur aus zertifiziertem Nutzhanf gewonnen sein. Zudem sollten unabhängige Labore die Produkte darauf geprüft haben, dass sie nicht mit Schwermetallen, Pestiziden oder anderen Schadstoffen belastet sind. Wird der Hanf nach der Ernte zum Beispiel falsch gelagert, kann er später von Schimmel befallen sein. 

Stammt das Öl von einem seriösen Hersteller, muss man zudem beim Kauf unbedingt darauf achten, dass es sich um kein Vollspektrum-Öl handelt. Diese Öle sind für den Menschen gut, da die enthaltenen Cannabinoide und Terpene sich durch den sogenannten Entourage-Effekt gegenseitig in ihrer Wirkung bestärken. Bei Katzen verhält es sich aber anders, denn diese können anders als der Mensch keine Terpene vertragen. Bei Terpenen handelt es sich um Aromastoffe, die in dem meisten Pflanzen enthalten sind. Sie könner einer Pflanze ihren Geruch oder auch die Farbe verleihen. Für die Pflanze bieten Terpene Schutz vor Fressfeinden oder Pilzen. Sie geben zum Beispiel der Zitrone ihr Aroma oder dem Pfeffer seinen Geruch.

Während die menschliche Leber Terpene gut verarbeiten kann, geschieht dies in der Leber der Katze viel langsamer. Aufgrund dessen werden die Terpene nicht schnell genug abgebaut und bleiben für zu lange Zeit im Körper der Katze. Wird die Sättigung zu hoch, kann dies sogar lebensbedrohlich für das Tier werden. Deshalb darf das Öl unter keinen Umständen Terpene enthalten.

Dosierung und Verabreichung von CBD Öl für Katzen

Bei der Dosierung eines CBD-Öls muss unbedingt in Absprache mit einem Tierarzt darauf geachtet werden, dass die Menge an CBD auf die Körpergröße und das Gewicht des Tieres abgestimmt ist. Eine zu hohe Dosis soll zwar laut Herstellern der Öle nicht gefährlich sein, könnte aber zu einem erhöhten Risiko für Nebenwirkungen wie Müdigkeit oder Mundtrockenheit führen. Dies könnte zum Beispiel den Appetit des Tieres verkleinern. Bei der Verabreichung sollte man stets darauf achten, dass diese zu keinem negativen Erlebnis für die Katzen wird. Niemals sollte man sie etwa dazu zwingen, das CBD-Öl zu sich zu nehmen. Ist die Katze still, kann man es ihr vorsichtig ins Maul träufeln oder man gibt die Tropfen auf das Futter. Zudem sollte man der Katze kein CBD verabreichen, wenn sie Medikamente braucht. In diesen Fällen könnte das CBD die Wirkung der Medikamente hemmen oder verstärken oder es kann ebenfalls zu Nebenwirkungen kommen.

CBD für Katzen – Nebenwirkungen?

Wie der Mensch können auch Tiere wie Hunde und Katzen Nebenwirkungen erleiden, wenn ihnen CBD-Öl oder Tropfen gegeben wird. Vor allem gilt es darauf zu achten, dass Halter dem Tier die richtige Dosis des Öls verabreichen. Die Dosis sollte man am besten mit dem Tierarzt zusammen auf den Körper des Tieres abstimmen. Daher sollte man auch bei der Einnahme ganz genau auf die Dosierung für die Tiere achten, damit das CBD-Öl sicher ist und nicht zu stark wirkt. In den meisten Fällen sollen keine schwerwiegenden Nebenwirkungen bei der Einnahme eines CBD-Öls auftreten. Allerdings gibt es in Bezug auf Dosierung und Wirkung von CBD für Katzen keine fundierte Forschungslage. Für Tiere kann man sich daher häufig nur auf die Erfahrungen von Tierhaltern stützen. Bekannte Nebenwirkungen, die häufig in Verbindung mit Hanföl oder CBD-Öl genannt werden, sind 

Wenn man der Katze CBD gibt, muss man aber akribisch darauf achten, dass kein THC enthalten ist. Der Körper von Katzen reagiert viel stärker auf den Stoff aus Hanf, als es beim Menschen der Fall ist. Da das körpereigene Endocannabinoid-System auch mit THC interagiert, kann dieses ansonsten über den Blutkreislauf auch ins Gehirn gelangen und damit bei der Katze zu einem rauschhaften Zustand kommen. 

Studien und Erfahrungsberichte

Die Erfahrungsberichte einiger Tierhalter fallen durchaus positiv aus. Diese berichten, dass das CBD ihren Katzen zum Beispiel an Silvester dabei geholfen hat, nicht zu gestresst zu werden. Auch bei Schmerzen oder andauernder Unruhe soll CBD geholfen haben, das Wohlbefinden des Tieres zu steigern. Zudem empfinden viele Tierhalter ein natürliches CBD-Öl als schonender als die Verabreichung von Medikamenten. In Sachen Studien sieht es allerdings bisher noch anders aus, denn es gibt nur spärliche Informationen seitens der Wissenschaft in Bezug auf Cannabidiol für Katzen. Ob und wie eine konkrete Wirkung zustande kommt, muss hier noch weiter untersucht werden. Allerdings sind die Erfahrungen einiger Tierhalter vielversprechend und könnten in Zukunft besser erklärt werden.

Unser Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass sich ein Kauf eines solchen Öles sich lohnen könnte, wenn das Tier zum Beispiel an einem Tag wie Silvester sehr ängstlich ist. Auch für Tiere mit chronischen Schmerzen zum Beispiel durch eine Erkrankung wie Arthritis könnte eine Behandlung mit CBD helfen, die Symptome zu verbessern. Vor einer Behandlung der Symptome der Katze gilt es aber in den meisten Fällen, diese zwecks richtiger Dosierung mit einem Tierarzt zu besprechen. Zudem muss die Wissenschaft durch Studien noch belegen, ob CBD tatsächlich gegen Schmerzen bei Katzen hilft. Als natürlicher Wirkstoff könnte ein solches Öl aber in Zukunft ein vielversprechendes Mittel und eine Alternative zu konservativen Medikamenten sein.

Häufig gestellte Fragen

Wo kann ich CBD-Öl für Katzen kaufen?

Die meisten Öle für Katzen kann man sowohl beim Hersteller als auch in Online-Shops kaufen. Dort gibt es beim Kauf solcher Öle häufig Rabatte.

Hilft Katzen CBD bei der Behandlung der Symptome von Arthritis und anderen Krankheiten?

Ob einer Katze CBD dabei helfen kann, Schmerzen durch eine Erkrankung an Arthritis helfen kann, gilt es noch durch Studien herauszufinden.

Was gilt es bei der Dosierung zu beachten?

Achten Sie bei der Dosierung darauf, wie viel mg CBD die Tropfen für die Katze enthalten. Zudem darf das Öl für die Katze keine Terpene enthalten. Die Dosierung sollte an das Gewicht der Katze angepasst sein.

Was passiert, wenn das Öl THC enthält?

 Da THC die Blut-Hirn-Schranke im Gehirn des Tieres überwinden kann, könnte durch die Wirkung von THC ähnlich wie bei Menschen häufig ein Rausch auftreten. Daher dürfen Katzen kein THC verabreicht bekommen.

Dürfen Katzen auch Vollspektrum-CBD zu sich nehmen?

Katzen dürfen kein Vollspektrum-Öl zu sich nehmen, da in diesen Ölen auch Terpene enthalten sein können. Diese kann die Leber der Katze nicht schnell genug abbauen und das Leben der Katze kann gefährdet werden.

Written by:

NCVC Staff

Medically reviewed by:

Steven K Plunkett hat eine Leidenschaft für Bildung und Motivation im Wellnessbereich. Sie bringt jahrelange Erfahrung in Gesundheitserziehung, Fitness, medizinischem Gewichtsmanagement und Wellness-Programmierung in ihre Rolle als Wellness Integrity Manager ein, um die Genauigkeit und Integrität der Wellness-Inhalte bei Healthcanal sicherzustellen. Mathe hat einen Master of Science in Sportwissenschaft und ist zertifizierter Kraft- und Konditionsspezialist.